Tipps für pflegende Angehörige


von Thomas Seiffert

Halten sich Menschen in schlecht oder nicht belüfteten Räumen auf, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Corona-Infektion, selbst wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird.

von Thomas Seiffert

Angebote zur digitalen Kommunikation sind für ältere Menschen gerade in Pandemie-Zeiten hilfreich. Das Projekt „Digital Kompass“ bietet z.B. Online-Sprechstunden und digitale Kaffeekränzchen und Spielerunden an.

von Thomas Seiffert

Hohe körperliche Belastung, großer Verantwortungsdruck und dauerhafter Stress: Die familiäre Pflege geht oft mit einer extremen Beanspruchung einher. Tipps wie es pflegende Angehörige schaffen, Herausforderungen und Krisen so zu gestalten, dass die eigene Gesundheit nicht auf der Strecke bleibt.

von Thomas Seiffert

Für das Thema Demenz sensibilisieren will das Bilderbuch „Vielleicht morgen - wie sich das Leben mit Demenz verändert“.

von Thomas Seiffert

Der Verband „wir pflegen“ hat gemeinsam mit pflegenden Angehörigen die App „in.kontakt“ entwickelt. Mit dieser sollen sich Angehörige pflegebedürftiger Menschen vernetzen und untereinander austauschen. Dies sei besonders während schwieriger Phasen wie der Corona-Krise eine große Hilfe, so der Verband.

Wir verwenden nur Cookies, die für das
Funktionieren der Seite notwendieg sind.