Tipps für pflegende Angehörige


von Thomas Seiffert

Pflegekassen müssen Pflegebedürftigen seit Jahresanfang wieder innerhalb von 25 Arbeitstagen mitteilen, wie sie über ihren Antrag auf Pflegeleistungen entschieden haben. Darauf hat die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hingewiesen.

von Thomas Seiffert

Ist eine Pflegeperson im Sinne des §19 SGB XI zwingend auch zur Übernahme der häuslichen Krankenpflege vor ärztlichen Verordnungen nach dem SGB V verpflichtet? Nur in einem einzigen denkbaren Fall ist dies überhaupt zu prüfen.

von Thomas Seiffert

Der Umgang mit Tieren kann gerade für Demenzkranke eine gute Kontakt-Brücke sein. Auch Menschen, die sich zurückgezogen haben und kaum noch interagieren, kann man so „aus der Reserve locken“.

von Thomas Seiffert

Welche natürlichen Verfahren und Heilmittel sind bei pflegebedürftigen Menschen besonders gut einsetzbar? Antwort gibt der neue kostenlose Ratgeber zur Naturheilkunde des Zentrums für Qualität in der Pflege.

von Thomas Seiffert

Der verbale Kontakt ist oft schwierig. Doch mit Musik lassen sich Menschen mit Demenz meist noch lange erreichen. Das unterstützt auch Angehörige.

Durch Musik entstehen immer wieder neue Verschaltungen im Gehirn. Das gilt bis zum Ende des Lebens. Studien zeigen, dass sich Alzheimer-Patienten an Autobiographisches besser erinnerten, wenn sie Musik hörten. Sind musikalische Erinnerungen mit starken Emotionen verbunden, gelingt das besonders gut. Das Lied, das bei der Hochzeit gespielt wurde oder der Choral, der im Kirchenchor gesungen wurde, sind später oft Schlüssel zu Erinnerungen, die sonst verloren wären. Musik kann über neu gelegte Hirnpfade die Tür dorthin erneut aufschließen und so Wohlbefinden erzeugen.

Wir verwenden nur Cookies, die für das
Funktionieren der Seite notwendieg sind.