Tipps für pflegende Angehörige


von Thomas Seiffert

Erholung hat in unserer leistungsorientierten Gesellschaft noch immer nicht den Ruf, den sie verdient. Dabei sind Auszeiten immens wichtig, um langfristig leistungsfähig und gesund zu bleiben.

von Thomas Seiffert

Es besteht bei Demenz eine Chance, den Verlauf der Erkrankung positiv zu beeinflussen. Das bedeutet, das Fortschreiten der Erkrankung kann teilweise hinausgezögert, Symptome können gelindert und weitere gesundheitliche Probleme vorgebeugt werden.

von Thomas Seiffert

„Manchmal wächst mir alles über den Kopf“, klagen Betroffene - und sind damit nicht alleine. Denn Belastung und Stress, aber auch Hilflosigkeit und Ratlosigkeit sind häufige Begleiter von pflegebedürftigen Personen und den Menschen, die sich um sie kümmern.

von Thomas Seiffert

Wenn das Gehör schlechter wird, wirkt sich das auf viele Lebensbereiche aus. Im mittleren Alter ist Schwerhörigkeit einem Bericht der medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ zufolge sogar der bedeutsamste veränderbare Risikofaktor für die Entstehung von Demenz.

von Thomas Seiffert

Die meisten Menschen setzen sich selbst unter Druck, um bei der häuslichen Pflege alles richtig zu machen. Aber wenn dann noch überhöhte Erwartungen von außen hinzukommen, brodelt es gewaltig - und die ohnehin oft schwierige Situation wird durch diese Einflüsse zusätzlich verstärkt.

Wir verwenden nur Cookies, die für das
Funktionieren der Seite notwendieg sind.