Mit Musik lassen sich Menschen mit Demenz noch lange erreichen

von Thomas Seiffert

Beobachten Sie die konkrete Situation und überlegen Sie, welche Musik ihrem demenzkranken Familienangehörigen jetzt gut tun könnte. Ein Wiegenlied zum Einschlafen vielleicht. Oder wenn der Demenzkranke das Trinken verweigert, ermuntert ihn möglicherweise ein kleines Trinklied dazu. Musik bietet einen Weg an, in Kontakt zu bleiben, wenn gemeinsame Gespräche vielleicht schon lange nicht mehr möglich sind.

Obiger Text ist eine Zusammenfassung eines Beitrages aus „pflegepartner – Das Magazin für pflegende Angehörige“ und wurde vom FSP Pflegedienst mit freundlicher Genehmigung des Verlages Vincentz GmbH & Co. KG erstellt. Das Magazin „pflegepartner“ erscheint sechsmal im Jahr und wird unseren Klientinnen und Klienten regelmäßig kostenfrei von unseren Pflegekräften mitgebracht. Interessenten, die nicht bei uns Kunde sind, können es, solange der Vorrat jeweils reicht, kostenfrei in unserem Büro in der Alten Straße 3 in Merzhausen bei Freiburg abholen.

Zurück

Wir verwenden nur Cookies, die für das
Funktionieren der Seite notwendieg sind.