Für Ausgleich sorgen

von Thomas Seiffert

Ein bewährter Weg, um für Ausgleich zu sorgen, ist in jedem Fall eigene regelmäßige körperliche Bewegung. Besonders die Bewegung im Freien macht den meisten Menschen Spaß und regt durch die frische Luft den Organismus an. Die Atmung vertieft sich, die räumliche Weite wirkt beruhigend. Ausdauersportarten wie z.B. Fahrrad fahren, Nordic Walking oder auch Entspannungsmethoden wie Yoga, Thai Chi oder Qi Gong können gut im Freien ausgeübt werden.

Auch in den Alltag zuhause kann man Bewegung einbauen: Laufen statt Fahren, Treppen steigen statt Fahrstuhl und regelmäßiges Recken und Strecken.

Eine große Rolle spielt auch die Ernährung. Nehmen Sie mindestens eine Mahlzeit pro Tag in Ruhe und mit Genuss zu sich. Süßigkeiten kann man sich mal können, doch am besten nur in Maßen. Bereiten Sie sich zum Beispiel morgens oder abends eine transportable Schachtel mit geschnittenem Gemüse wie Möhren, Paprika und Gurke vor, um bei Appetit etwas Gesundes zur Hand zu haben.

Gerade pflegende Angehörige sollten besonders achtsam in der Selbstfürsorge sein. Teilen Sie sich die Pflege, so dass diese auf mehreren Schultern ruht: Familie, Freunde, Pflegedienst. Gemeinsam ist man stärker, kann sich gegenseitig unterstützen und besser für Wohlbefinden im Alltag sorgen.

Obiger Text ist eine Zusammenfassung eines Beitrages aus „pflegepartner – Das Magazin für pflegende Angehörige“ und wurde vom FSP Pflegedienst mit freundlicher Genehmigung des Verlages Vincentz GmbH & Co. KG erstellt. Das Magazin „pflegepartner“ erscheint sechsmal im Jahr und wird unseren Klientinnen und Klienten regelmäßig kostenfrei von unseren Pflegekräften mitgebracht. Interessenten, die nicht bei uns Kunde sind, können es, solange der Vorrat jeweils reicht, kostenfrei in unserem Büro in der Alten Straße 3 in Merzhausen bei Freiburg abholen.

Zurück

Wir verwenden nur Cookies, die für das
Funktionieren der Seite notwendieg sind.